Bohnenkraut

satureja hortensis

Sommerbohnenkraut, Kölle, Pfefferkraut, Weinkraut, Aalkraut, Josefle

Kategorie
Kräuter, Lippenblütler (lamiaceae)

Beschreibung

Die Bohnenkrautpflanze aus der Familie der Lippenblütler (lamiaceae) ist eine einjährige Pflanze mit buschigem Wuchs, die bis zu 50 cm Höhe erreicht. Die schmalen Blätter werden ca. 3 cm lang und ½ cm breit, haben am Rand kleine Härchen und stehen sich paarweise gegenüber. Die Blüten haben eine rosa Farbe, die bis ins leicht lila geht. Vor der Blüte ist das Aroma besonders intensiv.
Eine Variante ist das winterharte Winterbohnenkraut (satureja montana), welches ein noch intensiveres Aroma besitzt. Beide Arten gelangten bereits in der Antike im römischen Reich nach Europa und galten lange Zeit als schärfste Würze.

Herkunft

Die Heimat des Bohnenkrauts liegt im östlichen Mittelmeerraum bis hin zum Kaukasus. Winterbohnenkraut stammt aus Südeuropa und Nordafrika.

Aroma

Der Geschmack des Bohnenkrauts erinnert an Pfeffer, ist leicht brennend mit einer Kräuternote. Sommerbohnenkraut erinnert im Geschmack leicht an Thymian, Minze, oder Majoran. Winterbohnenkraut hat ein intensiveres Aroma mit leichter Note von Salbei und Kiefernnadeln.

Verwendung

Verwendet werden die Blätter und Zweige, frisch, oder getrocknet. Das intensive Aroma eignet sich sehr für Fleischgerichte oder für dessen Füllungen, aber auch (nomen est omen) für Bohneneintöpfe.

Einkauf / Aufbewahrung

Frisches Bohnenkraut ist geschnitten auf Märkten erhältlich, oder als Pflanze im Topf im Gartenhandel. Frische Zweige halten sich luftdicht verpackt im Kühlschrank ca. 5-6 Tage, oder sie werden an einem dunklen, luftigen Ort getrocknet.

Ersatz

Frisches Bohnenkraut lässt sich nicht ersetzen, ggf. kann man gerebeltes Bohnenkraut oder frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle nehmen.