Asant

ferula asafoetida

Teufelsdreck, Riesenfenchel, hing (ind.)

Kategorie
Gewürze, Doldenblütler (apiaceae)

Beschreibung

Asant ist das getrocknete Harz, das aus den Pflanzen der Ferula-Arten aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) gewonnen wird. Das Harz wird aus den Stängeln und Wurzeln gewonnen. Nach 5 Jahren bildet die Asantpflanze 1 bis 3 Meter hohe und bis zu 10 cm dicke Stängel mit gefiederten Blüten. Durch das Aufschneiden der Blüten oder Wurzeln wird der Saft gewonnen, der an der Luft zu Harz trocknet.
Bei den Römern der Antike oder im Mittelalter war Asant ein häufig benutztes Gewürz, heute ist es eher in Vergessenheit geraten.

Herkunft

Asant wird ursprünglich im Iran, Afganistan und in den südlichen Wüstengebieten von Rußland angebaut.

Aroma

Das Aroma von Asant gleicht dem Aroma von Knoblauch, ist dabei allerdings ungekocht beißend scharf und schwefelig. Seinem Aroma verdankt Asant auch den Namen "Teufelsdreck".

Verwendung

Vor der Verwendung in der Küche sollte Asant unbedingt in heißem Wasser aufgelöst werden. Vor allem in Indien, Pakistan, Iran und Irak wird Asant als Würze zu Fleisch und Gemüseschmorgerichten verwendet.

Einkauf / Aufbewahrung

Asant wird in unterschiedlichen Qualitäten angeboten: Chadda (gut), Ching (mittel), Schabandi (niedrig). Sie bekommen Asant weniger in Asienlöden als in indischen Lebensmittelläden oder Naturkostläden. Dunkel, trocken und luftdicht abgeschlossen aufbewahren.

Ersatz

Statt Asant können auch Knoblauch und Zwiebeln verwendet werden.